Irish Red Setter

Irish Red Setter
Irish Red Setter
FCI-Standard Nr. 120
  • Gruppe 7 Vorstehhunde
  • Sektion 2: Britische und Irische Vorstehhunde
2.2Setter
  • Mit Arbeitsprüfung
Ursprung:

Irland

Alternative Namen:

Irischer Roter Setter

Wiederisthöhe:

Rüde: 58–67 cm
Hündin: 55–62 cm

Liste der Haushunde

Der Irish Red Setter ist eine von der FCI anerkannte irische Hunderasse

Inhaltsverzeichnis

  • Herkunft und Geschichtliches
  • Kurzbeschreibung
  • Verwendung
    • Quellen und Weblinks

Herkunft und Geschichtliches

Der im 19. Jahrhundert verfeinert selektierte Hund ist aus dem kontinentalen Spaniel, dem Englisch Setter und dem Pointer hervorgegangen. Als ältere der beiden Irish-Setter-Rassen gilt der Irish Red and White Setter.

Kurzbeschreibung

Der Irish Setter ist ein mittelgroßer Hund. Die Rüden sind 58-67 cm groß und die Hündinnen 55-62 cm groß. Sein sattes Kastanienbraun ist ohne jede Spur von Schwarz; kleine, vereinzelte weiße Flecken sind erlaubt. Ihre Augen sind nicht groß und meist dunkel, haselnussfarben oder dunkelbraun.

Am Kopf, den Vorderseiten der Läufe und den Behangspitzen ist das Haar kurz und fein. Am übrigen Körper und an den Läufen von mäßiger Länge, flach anliegend und möglichst ohne Locken und Wellen. Die Ohren sind von mittlerer Größe und feiner Struktur und sind tief und weit hinten angesetzt. Sein Name „Setter“ leitet sich vom englischen Verb „to set“ ab, welches seine charakteristischen Eigenschaften beschreibt. Dieses bedeutet so viel wie „hinstellen“, „aufstellen“ – übertragen auf den jagdlich geführten Setter also eine „Vorstehhaltung“ einnehmen.

Verwendung

Ein Irish Red Setter in typischer Vorstehpose

Der Irish Red Setter ist ein Vorstehhund mit sehr gutem Geruchssinn, schnell und wendig, der sich besonders gut im Sumpfgelände für die Schnepfenjagd eignet. Er wird auch als Begleithund und Familienhund verwendet.